befehlen

to command; to order; to be in command
* * *
be|feh|len [bə'feːlən] pret befahl [bə'faːl] ptp befohlen [bə'foːlən]
1. vt
1) (= anordnen) to order

er befahl Stillschweigen or zu schweigen — he ordered them/us etc to be silent

sie befahl ihm Stillschweigen or zu schweigen — she ordered him to be silent

er befahl, den Mann zu erschießen, er befahl die Erschießung des Mannes — he ordered the man to be shot

sie befahl, dass ... — she ordered or gave orders that ...

du hast mir gar nichts zu beféhlen, von dir lasse ich mir nichts beféhlen —

gnädige Frau beféhlen? (old form) was beféhlen gnädige Frau? (old form) — was beféhlen gnädige Frau? (old form) yes, Madam?, what can I do for you, Madam?

2) (= beordern) (an die Front etc) to order, to send; (zu sich auch) to summon
3) (liter = anvertrauen) to entrust, to commend (liter)

seine Seele Gott/in die Hände Gottes beféhlen — to commend or entrust one's soul to God/into God's hands

2. vi
1) (= Befehle erteilen) to give orders

schweigen Sie, befahl er — be quiet, he ordered

er befiehlt gern — he likes giving orders

hier habe nur ich zu beféhlen — I give the orders around here

wie Sie beféhlen — as you wish

wer beféhlen will, muss erst gehorchen lernen (prov) — if you wish to command you must first learn to obey

2) (MIL = den Befehl haben) to be in command, to have command (
über +acc of)

über Leben und Tod beféhlen — to be in absolute command

* * *
1) (to order or instruct: We will do as you direct.) direct
2) (to give orders to; to command: I certainly won't be dictated to by you (= I won't do as you say).) dictate
3) (to order: I command you to leave the room immediately!) command
4) (to tell (someone) to do something (from a position of authority): He ordered me to stand up.) order
5) (to order or command; to suggest or warn: I told him to go away.) tell
* * *
be·feh·len
<befahl, befohlen>
[bəˈfe:lən]
I. vt
1. (den Befehl geben)
jdm \befehlen, etw zu tun to order [or command] sb to do sth
etw \befehlen to order sth
von dir lasse ich mir nichts \befehlen! I won't take orders from you!
was \befehlen Sie, Herr Hauptmann? what are your orders, Captain?
2. (beordern)
jdn irgendwohin \befehlen to order sb [to go] somewhere
jdn zu jdm/etw \befehlen to summon sb to sb/sth
Sie sind zum General befohlen worden! you've been summoned to the General!
3. (veraltet geh)
[etw] \befehlen to desire [sth]
\befehlen Sie sonst noch etwas, gnädige Frau? will there be anything else, Madam?
ganz wie Sie \befehlen! just as you wish!
II. vi
1. MIL
über jdn/etw \befehlen to be in [or have] command of sb/sth
2. (Anordnungen erteilen)
\befehlen, dass ... to order [or give orders] that ...
mit \befehlender Stimme in a commanding voice
* * *
1.
unregelmäßiges transitives Verb
1) auch itr. order; (Milit.) order; command

von Ihnen lasse ich mir nichts befehlen — I don't take orders from you

2) (beordern) order; (zu sich) summon

jemanden zum Rapport befehlen — order/summon somebody to report

3) (geh. veralt.): (anvertrauen) commend
2.
unregelmäßiges intransitives Verb

über jemanden/etwas befehlen — have command of or be in command of somebody/something

* * *
befehlen; befiehlt, befahl, hat befohlen
A. v/t
1. order, give the order for;
jemandem etwas befehlen order sb to do sth;
von dir lasse ich mir nichts befehlen I won’t be ordered about by you;
du hast hier nichts zu befehlen since when have you been giving orders around here?;
etwas in befehlendem Ton sagen say sth in an imperious (oder a peremptory oder commanding) tone (of voice)
2. (befehligen) MIL auch give the command;
eine Armee oder
ein Heer befehlen command an army, be commander-in-chief of an army
3. (beordern):
jemanden zu sich (dat)
befehlen send for sb
4. geh, obs (anbefehlen) commit, commend;
seine Seele/seinen Geist in Gottes Hand oder
Hände befehlen commend one’s soul/spirit to God (oder into God’s hands); BIBEL:
befiehl dem Herrn deine Wege commit thy ways unto the Lord;
(also,) Gott befohlen! God bless you!, God be with you!
B. v/i give the orders;
über jemanden/etwas befehlen be in command of sb/sth, have sb/sth at (oder under) one’s command;
er befiehlt gern he likes to order (oder boss) people around;
wer befehlen will, muss erst gehorchen lernen sprichw he who will command must first learn to obey;
der Herr befehlen? obs your order, Sir?;
wie Sie befehlen obs as you wish
* * *
1.
unregelmäßiges transitives Verb
1) auch itr. order; (Milit.) order; command

von Ihnen lasse ich mir nichts befehlen — I don't take orders from you

2) (beordern) order; (zu sich) summon

jemanden zum Rapport befehlen — order/summon somebody to report

3) (geh. veralt.): (anvertrauen) commend
2.
unregelmäßiges intransitives Verb

über jemanden/etwas befehlen — have command of or be in command of somebody/something

* * *
v.
(§ p.,pp.: befahl, befohlen)
= to command v.
to order v.

Deutsch-Englisch Wörterbuch. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Befehlen — Befêhlen, verb. irreg. act. Ich befehle, du befiehlst, er befiehlt, wir befehlen, u.s.f. Imperf. Ich befahl, Conj. beföhle, Supin. befohlen. 1) Niedrigern seinen Willen, auf eine strenge verpflichtende Art bekannt machen, einen Befehl ertheilen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • befehlen — Vst. std. (8. Jh.), mhd. bevelhen, ahd. bifel(a)han. Stammwort. Wie ae. befeolan, afr. bifela Präfigierung zu g. * felh a Vst., dies auch in gt. filhan, anord. fela, ae. feolan, afr. fela. Die Bedeutung ist bei intransitivem Gebrauch (nur im… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • befehlen — befehlen: Das Präfixverb mhd. bevelhen »übergeben, anvertrauen, übertragen«, ahd. bifelahan »übergeben, anvertrauen, begraben« enthält ein heute untergegangenes einfaches Verb, das in got. filhan »verbergen« und aisl. fela »verbergen, übergeben«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • befehlen — ↑kommandieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • befehlen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • sagen • Anweisung geben • Befehl • Anweisung • anordnen Bsp.: • …   Deutsch Wörterbuch

  • befehlen — V. (Mittelstufe) jmdm. den Befehl geben, etw. zu tun Beispiele: Der General hat den Rückzug befohlen. Er hat den Kindern Gehorsam befohlen …   Extremes Deutsch

  • Befehlen — 1. Befehlen ist leicht gethan, aber s fällt davon kein Span. 2. Befehlen, stehlen und hehlen sind drei Diebe. 3. Befehlen thut s nicht, selbst angreifen thut s. – Sailer, 275. 4. Befehlt und thut, so wird s geschehen. 5. Befiehl es Sanct Rochus,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • befehlen — befehligen; kommandieren; dekretieren; anordnen; vorschreiben; bestimmen; verfügen; festlegen; reglementieren * * * be|feh|len [bə fe:lən], befiehlt, befahl, befohlen <tr.; hat: 1 …   Universal-Lexikon

  • befehlen — 1. a) anordnen, anweisen, auferlegen, aufgeben, auftragen, beauftragen, Befehl geben/erteilen, bestimmen, erlassen, festlegen, heißen, sagen, veranlassen, verfügen, verordnen, vorschreiben; (geh.): gebieten; (bildungsspr.): diktieren; (abwertend) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • befehlen — be·fe̲h·len; befiehlt, befahl, hat befohlen; [Vt] 1 (jemandem) etwas befehlen jemandem einen ↑Befehl (1) erteilen: Der General befahl den Rückzug / befahl den Soldaten, sich zurückzuziehen 2 jemanden zu jemandem / irgendwohin befehlen Mil;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • befehlen — befähle, befelle …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.